Die besten öffentlichen Fußballplätze in Köln

Wer liebt es nicht, im Sommer mit den Freunden und einem strammen Fußball zu einem Bolzplatz zu gehen und sich dort auszutoben. Der Fußball ist ein deutscher Traditionssport, der von Generation zu Generation weitergetragen werden muss. Nicht ohne Grund spielen Millionen junge Menschen in Deutschland jeden Tag Fußball. Wir wollen uns also anschauen, wo man in Köln dieses Hobby am besten ausleben kann.

Der Beethovenpark: Natur satt

Fußball spielen in einer der natürlichen Umgebungen kann man im Beethovenpark. Hierbei handelt sich um einen riesigen Park, der sich ein wenig außerhalb der Stadt befindet. Man kommt also bereits in ein wenig ländlichere Regionen. Anschließend findet man eine Wiese vor, bei der kein Ende mehr in Sicht ist und diese bietet es ihren Besuchern quasi schon an, einen Ball auszupacken und hier Spaß zu haben.

Kicken im Rheinpark

Eine riesige Parkanlage zeigt sich auch in Form des Rheinparks. Dieser ist zugegebenermaßen ein wenig konsequenter besucht als der Beethovenpark, nichtsdestoweniger sollte man aufgrund der Größe des Parks immer einen Platz zum Kicken finden. Wenn man hier mit Sicherheit spielen möchte, sollte man sich darauf einstellen, vielleicht mit anderen Leuten zusammen spielen zu müssen.

Den Großen auf der Spur: Die Jahnwiese

Wer im Schatten einige der größten deutschen Spieler spielen möchte, der sollte auf die Jahnwiese gehen. Diese Wiese befindet sich direkt vor dem Stadium in Köln, welches dem 1. FC Köln zugesprochen wird. Wenn man also hier kickt, kann man im Schatten der ganz Großen spielen, was bei den meisten doch ein wenig Ehrfurcht erzeugen sollte.

Für die Extravaganz sollte man zum Sportmuseum

Eine wahre Besonderheit ist tatsächlich das Sportmuseum. Auf dessen Dach findet man einen kleinen Bolzplatz vor, auf dem man sich wild austoben kann. In der folgenden Aufzählung wollen wir einfach Fakten zu diesem Sportmuseum geben, da es sich hierbei wirklich um eine Attraktion handelt und man als Fußballinteressierter unbedingt hier klicken sollte:

  • Der volle Name des Museums lautet das deutsche Sport- und Olympiamuseum
  • Auf dem Dach befindet sich Kunstrasen mit kleinen Toren
  • Die Maße betragen 18 x 40 m
  • Gegebenenfalls muss man mit Wartezeiten rechnen, da viele hier kostenlos spielen wollen

Fazit

Köln erweist sich also auch tatsächlich als eine Fußball-Stadt. Dementsprechend soll es jedem Fußballinteressierten empfohlen sein, dieser Stadt einen Besuch abzustatten und bestenfalls auf dem Dach des Olympiamuseums zu kicken. Ansonsten lassen sich zahlreiche Parks und Anlagen vorfinden, auf denen man sein Hobby ausleben kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.