Was man als Tourist in Köln nicht verpassen darf

Wenn man als Tourist Köln besucht, sollte man sich so einige Aktivitäten nicht entgehen lassen, da man ansonsten gegebenenfalls nicht Glauben geschenkt bekommt, wirklich Köln besucht zu haben. Darum wollen wir an dieser Stelle kurz und knapp die wichtigsten Anlaufpunkte vorstellen, damit jeder einen schönen Besuch in Köln erleben kann.

Der Kölner Dom: Der erste Anlaufpunkt

Der Klassiker ist in Köln selbstverständlich der Kölner Dom. Hierbei handelt es sich um eine immens prächtige Kathedrale, die inmitten auf dem freien Domplatz steht. Aus mehreren Gründen empfiehlt es sich, den Kölner Dom als den ersten Anlaufpunkt innerhalb der Stadt Köln zu nehmen. So sprechen die folgenden Aspekte dafür:

  • Man befindet sich direkt in der Innenstadt
  • Der Weg zum Rhein ist nicht weit
  • Das Leben Kölns spielt sich um den Kölner Dom ab
  • Es gibt mehr als genug Geschäfte und Lokale in einigen Schritten Entfernung

Die Hohenzollernbrücke: Der perfekte Ort mit der Geliebten

 

Vom Kölner Dom aus ist es dann ein Fußweg von nicht mal 5 Minuten, bis man bei der weltberühmten Hohenzollernbrücke angekommen ist. Hierbei handelt es sich um eben jene Brücke, deren Geländer von Schlössern durchzogen ist. Wenn man also vorhat, mit der Geliebten oder einer ordentlichen Freundesgruppe Köln zu besuchen, sollte man hier in Form eines Schlosses sein Zeichen hinterlassen.

Der Insidertipp der Kneipentour

Was sehr viele Touristen und Besucher der Stadt Köln treiben und was immer viel Spaß macht, ist eine Kneipentour. Die Stadt Köln ist besonders berühmt für ihr Kölsch, was eine ganz besondere Sorte Bier ist. Wenn man also wirklich die Stadt Köln und ihr Nachtleben hautnah erleben möchte, so sollte man eine Kneipentour machen und sich mindestens ein Kölsch in jeder Bar können.

Wer Action sucht, sollte ins Phantasialand

Falls man ansonsten noch mit der Familie unterwegs sein sollte oder aus anderen Gründen die pure Action sucht, kann man dem Phantasialand einen Besuch abstatten. Dieser ist eines der weltweit besten Freizeitparks.

Fazit

Wie wir sehen konnten, gibt es also einige Sehenswürdigkeiten, die man in Köln auf keinen Fall verpassen darf. Hierzu gehören in erster Linie der Kölner Dom und die Hohenzollernbrücke: Wenn man diese nicht besucht, hat man die Stadt Köln nicht erlebt. Wenn man ansonsten gerne Spaß hat, ist das Phantasialand ein sehr guter Anlaufpunkt, da dieser Freizeitpark optisch enorm ansprechend gestaltet KB ist und zudem über Fahrattraktionen verfügt, die das Adrenalin in den Venen zirkulieren lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.